Aufgaben und Ziele

Der Altertumsverein ist ein Geschichtsverein, der sich der Erforschung der Geschichte der Stadt Worms, des Umlandes (des Wormsgaus) und des ehemaligen Bistums Worms widmet. Er berücksichtigt alle Epochen von der Vor- und Frühgeschichte bis in die Gegenwart. Die Forschungsergebnisse werden in der gemeinsam mit dem Stadtarchiv herausgegebenen Zeitschrift „Der Wormsgau“ veröffentlicht.

Der Altertumsverein vereint Menschen aller Altersgruppen, denen die Geschichte ihrer Stadt und Region am Herzen liegt. Als anerkannte Denkmalpflegeorganisation wirkt er aktiv mit beim Erhalt der einzigartigen Denkmäler der Stadt. Besondere Schwerpunkte der Förderung sind derzeit das Andreasstift und der Alte Jüdische Friedhof.

Innerhalb des Altertumsvereins arbeiten zwei Arbeitsgemeinschaften; die AG „Familienforschung“ untersucht Familiengeschichten, die AG „Leder“ hält die Erinnerung an die Geschichte der Lederindustrie in Worms lebendig.

Der Altertumsverein versteht sich als Förderverein der in Worms tätigen städtischen Kultureinrichtungen wie dem Museum der Stadt Worms im Andreasstift, der Stadtbibliothek im Haus zur Münze und des Stadtarchivs bzw. des Jüdischen Museums im Raschi-Haus und unterstützt deren Arbeit in vielfältiger Form