Adressen

Kontakt

Altertumsverein Worms e.V.Geschäftsstelle Raschihaus Hintere Judengasse 667547 WormsTel 06241/8534704Fax 06241/8534710

Konten

  • Sparkasse Worms-Alzey-Ried - MALADE51 WOR
  •  IBAN: DE77 5535 0010 0000 0162 05
    Sonderkonto "Sanierung des Andreasstifts": IBAN: DE41 5535 0010 0033468564
  • Sonderkonto "Jüdischer Friedhof": IBAN: DE13 5535 0010 0021 3669 60
  • Volksbank Alzey-Worms - GENODE61AZY 
  • IBAN: DE71 5509 1200 0001 9149 01
  • Sonderkonto "Sanierung des Andreasstifts": IBAN:DE13 5509 1200 0001918176

Hinweise

  • Aktuelles

Nachbau zweier Kreuzgangflügel in St. Andreas Worms

[Bild: ]

Richtfest im Andreasstift

Der Altertumsverein ist Bauherr beim Wiederaufbau zweier Flügel des Kreuzgangs im Andreasstift, die 1689 zerstört worden waren. Damit hat der Kreuzgang künftig wieder vier Flügel.

Die Maßnahme ist möglich, weil die Stadt Worms eine großzügige Spende erhalten hat. Die neuen Räume ermöglichen eine große Ausstellung anlässlich der 500. Wiederkehr des Reichstags 1521 in Worms, an dem sich Martin Luther weigerte, seine Schriften zu widerrufen.

Am 20. Dezember 2018 konnte das Richtfest gefeiert werden.

 

 

 

Der neue Wormsgau, 34. Band 2018 erschienen

[Bild: ]

Inhalt der vom Stadtarchiv und des Wormser Altertumsvereins herausgegebenen wissenschaftlichen Zeitschrift:

 

Diana Ecker

Bauforschung und Dendrochronologie am Wormser Dom (1977 - 2018) - eine Einführung

-------------------------------------

Sibylle Bauer

Bauholzdaten und Gerüste des Mittelalters am Dom St. Peter zu Worms

---------------------------------------

Lena Schulten und Matthias Untermann

Die Baugeschichte des Wormser Doms - Forschungsstand und neue Perspektiven

----------------------------------------

Matthias Untermann

Der Burcharddom und die frühmittelalterliche Wormser Domkirche - Neue Beobachtungen und Überlegungen

----------------------------------------

Jörg Ebeling

Emmerich Joseph von Dalberg (1773-1833) als Bauherr - Schloss Herrnsheim zu Beginn des 19. Jahrhunderts

---------------------------------------

Jörg Ebeling und Margit Rinker-Olbrisch (Transkription)

"Inventarium über den Nachlass Sr. Excellenz des Herzogs v. Dalberg 1833"

--------------------------------------

Dietmar Heil

"Res novi et inauditi exempli" - Der Wormser Reichstag von 1509

-------------------------------------

Josef Mattes

Jahresbericht des Altertumsvereins Worms für 2017 / 2018

--------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

"In Worms ist keine Fensterscheibe gesprungen"

[Bild: ]

Revolution, Kriegsende und Frühzeit der Weimarer  Republik in Worms 1918 - 1923

herausgegeben von Gerold Bönnen und Daniel Nagel 


Inhalt der Veröffentlichung des Wormser Stadtarchivs und des Altertumsvereins Worms; im Buchhandel 30 €; für Mitglieder des Vereins an der Kasse des Jüdischen Museums im Raschi-Haus 20 €

 

Vorwort

---------------------------------

Silke Olbrisch

Die Novemberrevolution 1918 in Worms unter besonderer Berücksichtigung des Arbeiter- und Soldatenrates

-----------------------------------

Gerold Bönnen

Revolution, Kriegsende, Republik - Anmerkungen zum Übergang der Stadt Worms in die Weimarer Republik 1918 /1919

----------------------------------

Burkard Keilmann

Vom großen Krieg zur Ruhrkrise - die höheren Schulen in Worms zwischen Kaiserreich und Republik

----------------------------------

Margit Rinker-Olbrisch

Die wirtschaftliche Demobilmachung mit ihren Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Worms vom Kriegsende bis 1920 / 1921

----------------------------------

Jutta Kling

Aspekte der französischen Rheinland-Besetzung in Worms und Rheinhessen vor dem Hintergrund der deutsch-französischen Beziehungen in der Nachkriegszeit (1918 - 1930)

-----------------------------------

Daniel Nagel

"Wir stehen vor einer neuen Welt" - Kriegsende und Revolution 1918 in der Berichterstattung der Wormser Zeitung

-------------------------------------

Volker Gallé

Utopien vom Rand der Gesellschaft - Der Wormser Schriftsteller und Astrologe Peter Bender in der Weimarer Republik

------------------------------------

Jörg Koch

Das kulturelle Leben in der Nachkriegszeit 1918 / 1919 - Ein Überblick

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Der vom Altertumsverein sanierte Stein des Schmuel ben Joez aus dem Jahre 1285

Spenden für den Jüdischen Friedhof Worms

Die Projekte zur Erhaltung des Jüdischen Friedhofs (Lesung der Texte, Reinigung der Steine, Wiederaufstellung umgestürzter Steine u.a.) kosten viel Geld. Der Altertumsverein Worms freut sich über jede Spende.   

Die Spendenkonten des Vereins sind: Altertumsverein Worms Sonderkonto "Jüdischer Friedhof" IBAN DE 13 55350010 0021366960 bei der Sparkasse Worms-Alzey-Ried (BIC MALADE 51 WOR) und Girokonto IBAN DE 71 550912000001914901 bei der Volksbank Alzey-Worms (BIC GENODE 61 AZY).

 

--------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Familienmitgliedschaft im Altertumsverein Worms

Paare können zwei Mitgliedschaften zum ermäßigten Familienjahresbeitrag von zusammen 45 € erwerben. Der freie Eintritt im Museum im Andreasstift gilt für beide, der kostenlose Bezug des Wormsgau gilt nur für 1 Exemplar der wissenschaftlichen Zeitschrift. Die Geschäftsstelle gibt jederzeit genauere Auskunft (Tel. 06241 853 4704; Email: irene.spille(at)worms.de).

 

-------------------------------------------